Startseite Kontakt Impressum Suchen:Seitenkopf

Pressemeldung vom 21.10.2014

Zacharias-Preis: Die Sieger 2014

Verleihung des begehrten Branchenpreises auf der Südback

Anlässlich der Südback wurde jetzt einer der renommiertesten Branchenpreise des Bäckerhandwerks verliehen: der Zacharias. Einst von MeisterMarken als Stollen-Zacharias gestiftet, war der Wettbewerb zu seinem 25-jährigen Bestehen in diesem Jahr erstmals für vorbildliche Aktionen rund um alle Feinen Backwaren sowie um Brot- und Brötchenkreationen geöffnet. Die Preisträger überzeugten mit kreativen PR- und Marketingkonzepten sowie großem Einsatz für das Image handwerklicher Gebäcke.

Zacharias-Preis-2014: Die Sieger

Die Verleihung des Zacharias-Preises (v.l.n.r., hintere Reihe): Johannes Schultheiß, Landesinnungsverband für das württembergische Bäckerhandwerk; Christa Lutum, Beumer & Lutum; Katrin Knopp, Projektleitung „Ich toaste.“; Björn Quakernack, Verkaufsdirektor Handwerk bei CSM Deutschland; Manfred Laukamp, Marketingdirektor Handwerk bei CSM Deutschland; Reiner Israel, Ottendorfer Mühlenbäcker; Frank Breuer, Leiter Promotion-Management und Kundenzentrum, MeisterMarken – Ulmer Spatz; Andreas Kofler, Geschäftsführer des Landesinnungsverbands für das württembergische Bäckerhandwerk und Holger Knieling, Geschäftsführender Vorstand der Bäko-Zentrale Süddeutschland eG; (v.l.n.r., vordere Reihe): Bäcker- und Konditormeister Siegfried Brenneis; Manfred Oomen, Landbäckerei Oomen; Volker Beduhn und die „Schöne Müllerin“, Ottendorfer Mühlenbäcker; Michaela Reiß und Björn Reiß, Reiß Beck.

 

Die begehrte Auszeichnung ging an die Landbäckerei Oomen aus Wachtendonk, die Ottendorfer Mühlenbäcker aus Ottendorf sowie Reiß Beck aus Kirchzarten. Einen Sonderpreis der Jury erhielt Beumer & Lutum aus Berlin. Darüber hinaus konnte sich Bäcker- und Konditormeister Siegfried Brenneis aus Mudau über den Ehrenpreis 2014 freuen.

Überreicht wurden die von CSM gestifteten Bronzeplastiken im Rahmen eines Festakts im Bäcker-Trend-Forum am 19. Oktober von Björn Quakernack (Verkaufsdirektor Handwerk bei CSM Deutschland), Manfred Laukamp (Marketingdirektor Handwerk bei CSM Deutschland), Frank Breuer (Leiter Promotion Management und Kundenzentrum, MeisterMarken – Ulmer Spatz) und Holger Knieling (Geschäftsführender Vorstand der Bäko-Zentrale Süddeutschland eG).

Landbäckerei Oomen

Inhaber: Manfred Oomen

Kundenorientierung statt Superlative – darauf setzt die Landbäckerei Oomen mit ihrem Konzept „Ihr persönlicher Stollen“ und überzeugte damit die Zacharias-Jury. Im Mittelpunkt des Konzepts steht der individuelle Geschmack der Verbraucher: Für ihren persönlichen Stollen können sie aus drei Basisteigen sowie unterschiedlichen Zutaten und Dekoren wählen. 270 verschiedene Stollen-Variationen lassen sich so zusammenstellen. Die Bestellung kann direkt in den Filialen der Bäckerei oder im Online-Shop aufgegeben werden. Dabei verspricht Oomen schnellen Service: „Heute bestellen – übermorgen genießen!“

Überzeugt hat auch das umfassende PR- und Marketingpaket, das Manfred Oomen und sein Team geschnürt haben. Von Stollen-Banderolen und -Kartons über Plakate, Deckenhänger und Info-Flyer für Mitarbeiter, Privat- und Geschäftskunden bis hin zu Anzeigen, „Ihr persönlicher Stollen“ war nicht zu übersehen. Ergänzt wurde die Öffentlichkeitsarbeit durch zahlreiche Events, allen voran einem genussvollen Kabarettabend mit Stollenbuffet im Burg Café. Moderiert von WDR4-Moderator und Kabarettist Stefan Verhasselt und umfassend beworben, war die Veranstaltung schnell ausverkauft und ein voller Erfolg. Im Anschluss kreierte Verhasselt seinen persönlichen Stollen und bewarb diesen bei seinen weiteren Auftritten in der Region.

Ottendorfer Mühlenbäcker

Inhaber: Annemarie Härdtner, Ralf Härdtner, Günter Wiersemann, Volker Beduhn

Die Ottendorfer Mühlenbäcker blicken auf eine lange Mühlentradition zurück. Mit der Entwicklung der Brotmarke und Gebäckpersönlichkeit „Schöne Müllerin“ haben sie ein Konzept mit viel Mühlenflair geschaffen, für das sie jetzt mit dem Zacharias-Preis ausgezeichnet wurden. Die „Schöne Müllerin“ steht dabei gleich doppelt im Fokus: Das gleichnamige Brot verspricht dank Einkorn, Emmer, Dinkel und Waldstaudenroggen urigen Genuss. Die „Schöne Müllerin“ in Person – eine engagierte Mitarbeiterin der Ottendorfer Mühlenbäcker – ziert alle Werbemittel und sorgt auf zahlreichen Presseterminen sowie Probiertagen und weiteren Events für Aufmerksamkeit.

Die professionelle Gestaltung der umfassenden Werbemittel ist ebenso hervor-zuheben wie die starke öffentliche Präsenz der „Schönen Müllerin“. So folgten nach dem Aktionsstart im Stammhaus in Ottendorf-Okrilla Probieraktionen mit dem „Ottendorfer Mühlenbäcker Trabbi“ sowie Auftritte bei Veranstaltungen wie dem Radeberger Bierstadtfest und dem Dresdner Weinsommer. Und auch eine Aktion für die Kunden von morgen stand auf dem Programm: Die „Schöne Müllerin“ besuchte eine Kita in der Region, hielt dort einen kindgerechten Vortrag zum Thema gesunde Ernährung und startete gemeinsam mit den Jungen und Mädchen eine große Backaktion. Am Tag darauf konnten die Kinder ihre selbstgebackenen Brote mit gesunden Zutaten belegen – lecker!

Reiß Beck

Inhaber: Michaela Reiß

Michaela Reiß und ihre Team haben einen Schatz entdeckt: ein Rezept von Otto Reiß, dem Bäckermeister der zweiten Generation der Bäckerei, aus dem Jahr 1937. Gefunden wurde das wertvolle Schriftstück beim Ausräumen der alten Scheune in der Talvogtei in Kirchzarten, beim Stammhaus der Bäckerei Reiß. Dies war die Geburtsstunde des Zacharias-Sieger-Konzepts „Opa Otto.“ Das gleichnamige Brot wird nach dem Originalrezept hergestellt, das für die heutigen Gegebenheiten in der Backstube lediglich leicht angepasst wurde.

Ebenso sympathisch wie die Geschichte zum Brot ist dessen Vermarktung. Produktgestaltung und Werbemittel folgen einem roten Faden: alles ist mit einem schwarzen Schnurrbart ausgestattet – dem Markenzeichen von Otto Reiß. Mit viel Liebe zum Detail entstanden rund um diesen Hingucker verschiedenste Mittel zur Verkaufsförderung, mit denen das Team von Reiß Beck „Opa Otto.“ aufmerksamkeitsstark in Szene setzt, in den Filialen und außerhalb. Eine Broschüre gibt Auskunft über die Geschichte von Rezept und Brot. Zur Kundenaktivierung wurde zudem ein Gewinnspiel veranstaltet, das sehr gut angenommen wurde und mit dem Gewinn eines Jahres-Abos „Opa Otto.“ lockte.

Sonderpreis der Jury: Beumer & Lutum

Inhaber: Antonius Beumer und Christa Lutum

Beumer & Lutum möchte das fast in Vergessenheit geratene handwerkliche Toastbrot wieder zu einem Handwerksprodukt hoher Qualität machen, sodass Verbraucher wieder offen sagen können: „Ich toaste.“ Das gleichnamige Konzept um das Bio Toastbrot aus Dinkel – aus Berlin, für Berlin – bedachte die Zacharias-Jury mit einem Sonderpreis.

Das Toastbrot ist in den Filialen der Bäckerei sowie in ausgewählten Bio-Supermärkten in Berlin erhältlich und wird mithilfe professioneller Marketing- und PR-Maßnahmen umfassend beworben. Leitmotiv und zentrale Botschaft ist dabei der Claim „Ich toaste.“ – sei es auf der Kampagnen-Website www.ichtoaste.de, bei Verkostungsaktionen oder auf den Beumer & Lutum Lieferfahrzeugen, die kurzerhand zur „Toastflotte“ wurden. Liebhaber des Toasts wurden außerdem im Rahmen eines großangelegten Wettbewerbs dazu aufgefordert, ihr eigenes Toast-Bekenntnis zu fotografieren und zu posten.

Ehrenpreis 2014: Bäcker- und Konditormeister Siegfried Brenneis

Siegfried Brenneis, dreimaliger Gewinner des Stollen-Zacharias (1994, 1997, 2003), wurde in diesem Jahr mit einem Ehrenpreis gewürdigt. In den vergangenen 25 Jahren hat sich Brenneis, unter anderem Mitglied der Bäcker-Nationalmannschaft und ehrenamtlicher Stollen-Prüfer der Bäko Süd-West, auf vielfältige Art und Weise für den handwerklichen Stollen und dessen Image eingesetzt. So erhielt er beispielsweise für ein 24-Stunden-Christstollen-Langzeitbacken einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde. Doch das ist noch lange nicht alles: Mit zahlreichen Ideen und Aktionen in allen Bereichen der Bäckerei und Konditorei hat Brenneis der Branche immer wieder neue Impulse gegeben. Das macht ihn zum würdigen Träger des Ehrenpreises 2014.

 

Ihre Fragen zum Zacharias-Preis sowie zur Bewerbung beantworten gern die Verkaufsberater von MeisterMarken – Ulmer Spatz. Umfassende Informationen gibt es außerdem bei den fachlichen Hotlines:

Feinback
Telefon: 0800/418418-1
hotline.feinback@csmbakerysolutions.com

Brot/Brötchen
Telefon: 0800/418418-0
hotline.brot-broetchen@csmbakerysolutions.com